Welsh Terrier

Die Welsh Terrier stammen ursprünglichaus Wales und wurden vornehmlich für die Jagd auf Fuchs, Dachs und Otter gehalten.
Nach Deutschland gelangte diese Hunderasse zu Anfang des 20. Jahrhunderts.  1931 wurden die ersten Welsh Terrier im Klub für Terrier e.V. aufgenommen. Heute wird der Welsh Terrier meist als Familien- und Begleithund oder zur Jagd gehalten.
Der Welsh Terrier zählt mit seinen 39 cm und bis 9,5 kg zu den mittelgroßen Hunden. Sein Fell besteht aus der Unterwolle und dem Drahthaar.
Damit die Form des erwünschten Erscheinungsbildes erhalten bleibt, muss das Fell 3- bis 4-mal im Jahr getrimmt werden . Auf keinen Fall darf der Hund geschoren werden, da er sonst sein Drahthaar verlieren würde.
Der Welsh Terrier wird vom Charakter (Wesen)her als anhänglichen, fröhlichen und unerschrocken Hund beschrieben, der aber auch recht launisch sein kann.